Spontaner Besuch, mit weihnachtlichen Glücksgefühlen.

Vor einigen Tagen erfuhr ich dass die liebe Josi  (Facebook aus dem schönen Australien in das schönere Torgau zu einem Heimatbesuch angereist ist. Da lag es nicht fern, dass man sich mal persönlich sieht und austauscht. Gedacht, getan ich fuhr nach Torgau. Nach einem kurzen Hallo & einem Kaffee to go sind wir dann erst mal ins Schloss Torgau, wo ich mir auf einem (mir persönlich zu hohen) Aussichtsturm einen Überblick über die schöne Stadt verschaffen konnte. Im Anschluss gab es noch ein paar Bären im Schlossgraben zu sehen. Persönliche Anmerkung: Klingt nicht sonderlich spannend ist aber echt der Wahnsinn, da kann jeder Zoo einpacken! Wer mal einen Ausflug nach Nordsachsen vorhat, sollte sich dass nicht entgehen lassen auch den Kaffee nicht!

Nach dieser Sightseeingtour durch Torgau ging es dann ab an den ersten See, wo dann auch mein gefühltes Weihnachten vor der Tür stand, oder in ihrer Hand lag, wie man es sehen mag. Josi fotografiert mit der Sony A7R Mark 2, welche ja schon länger mein Interesse geweckt hat. Nun ja, wie Sie es aussprach, dass Sie die Kamera mit hatte, überkam mich ein Gefühl, welches stark daran erinnerte als zum 15. Geburtstag die neuste Playstation auf dem Tisch stand.

So fotografierte ich heiter mit der Sony und stellte schnell fest das es irgendwie seltsam ist. Seltsam wieso? Seltsam deswegen, weil ich im Sucher nun das Bild in Pixeln sah und nicht wie gewohnt live. Und wie ich die Belichtungszeit einstellte, ging das Bild im Sucher noch mit, sprich mir wurde direkt angezeigt, wie es am Ende aussieht. Jeder gelernte Fotograf über 50 Jahren würde diese Kamera verfluchen, da man nun nicht mal mehr auf die Belichtungzeit oder die Wirkung der Blende achten muss was das Fotografieren noch mehr erleichtert … meiner persönliche Meinung nach etwas zu sehr. Gut man kann sagen „so kann man sich mehr auf das Bild konzentrieren“ aber auch das ist nicht ganz so einfach, da der Sucher eine 1-2 Sekündige Verzögerung hat nach dem Auslösen. Ist das Bild gemacht, bleibt es 1-2 Sekunden im Sucher so stehen und man sieht nicht was eigentlich vor der Kamera passiert. Schwierige Sache, wenn man Reportagen/ Hochzeiten/ Kinder etc. fotografieren möchte. Zudem kommt noch die Verzögerung des Autofokus hinzu, was dem Adapter geschuldet ist, je nach Adapter liegt das gerne bei 2-3 Sekunden. Wie das mit Sonyobjektiven der Fall ist, kann ich nicht beurteilen aber wer gibt schon gerne seine Canonobjektive her … .

Zur Bildqualität kann ich persönlich nur WOW sagen, eine Schärfe vor dem Herrn! Verarbeitung ebenfalls ein Traum, liegt gut in der Hand, sieht stark sexy aus und das Menü ist übersichtlich.

Mein Fazit: Ich werde Canon wohl vorerst treu bleiben oder auf Nikon wechseln da dort die Sony Sensoren verbaut sind & die sind Canon einiges voraus. Josi macht super Bilder, ist enorm freundlich, Torgau fetzt und Australien werd ich wohl auch mal besuchen.

Kurz  zu der Einfachheit des Fotografierens, was ja früher mal ein Handwerk war, was erlernt werden musste. Wo bleibt das Handwerk, wenn der Fotograf nicht mal mehr wissen muss was Belichtungszeit ist bzw. wie man Sie richtig einsetzt oder wie das mit der Blende ist, wenn man es nicht wissen muss dann beschäftigt man sich letztendlich auch nicht groß damit … .

Blog-1